Modulbausystem

Wenn wir bei EDER über Kachelöfen reden, dann reden wir immer auch von unserem patentierten Modulbausystem. Doch was ist das eigentlich?

das praktische Modulbausystem ermöglicht, den Kachelofen innerhalb einer Stunde sauber und schnell aufzustellen. Die Keramikteile sind vorgefertigt. Schamottekerne werden in das aus Bauteilen bestehende Stahlgehäuse eingegossen, auf das die Kacheln aufgeklebt werden.

Aus dieser besonderen Bauweise entsteht der „Fuego-Effekt“: Durch den speziell gefertigten Verbrennungsraum mit Luftzufuhr im richtigem Ausmaß erfolgt eine optimale Verbrennung und eine höhere Effizienz der Flamme und
Wärmenutzung. So wird eine sparsame, umweltfreundliche Verbrennung mit hohem Wirkungsgrad gewährleistet.

modulbauweise

Die einzelnen Komponenten:

  1. Der tragende Teil ist der Sockel
  2. Auf den Sockel aufgesetzt wird der Feuerungsteil mit Sichtfenster. So hat man den
    Kachelofen nicht nur als Einrichtungsstück und Wärmequelle, sondern kann gleichzeitig
    noch dem ur-menschlichen Bedürfnis nachkommen und stundenlang ins Feuer
    schauen
  3. Der nächste Teil ist das zweite Herzstück des Kachelofens: der Mittelteil mit Rauchgaszügen.
  4. Der oberste Teil des Innenlebens besteht aus dem Rauchgaskasten mit Rauchrohranschluss
    (der bei Bestellung wahlweise hinten oder seitlich angebracht und so an den
    individuellen Kamin angepasst werden kann)
  5. Rund um die Innenteile befinden sich die mit Kacheln versehenen Verkleidungsteile,
    die angeschraubt werden. Die Anzahl dieser variiert von Modell zu Modell
  6. Zuletzt enthält der Ofen noch ein verzinktes Rückenteil